Mittwoch, 17. Dezember 2008

Meine erste EV!

Nach vier Jahren Arbeitslosengeld II habe ich heute endlich meine erste Eingliederungsvereinbarung bekommen. Jetzt überlege ich, was ich dem Jobcenter aus Dankbarkeit zu Weihnachten schenken könnte. Denn darin heißt es in dem Absatz über die Bemühungen des Jobcenters, dass es mich für die nächsten sechs Monate von der Verpflichtung befreit, jede zumutbare Arbeit aufzunehmen, um mir die Fortsetzung meiner Arbeit als Sozialberater zu ermöglichen. So läuft das zwar auch ohne EV schon seit zwei Jahren, aber man kann es ja mal aufschreiben. Interessanterweise soll einem damit wohl das Gefühl vermittelt werden, dass man als Selbständiger quasi immer "auf Probe" unter Beobachtung des Centers arbeiten "darf". Unterstrichen wurde das durch die lustige Ankündigung, dass bei allen Selbständigen nach zwei Jahren ausbleibender Bedarfsdeckung ein Existenzgründungsseminar eingeschoben werden soll. Zwar sagte meine Arbeitsvermittlerin heute, dass das in meinem Fall vielleicht etwas seltsam sei, da müsse man dann mal sehen, aber grundsätzlich soll offenbar allen Selbständigen in Zukunft noch mehr auf die Finger geschaut werden. Wenn nach zwei Jahren ein echtes Zwischencoaching bezahlt würde, das dann auch von fähigen Trainern abgehalten wird, wäre diese Variante ja durchaus sinnvoll. Warten wir es ab.
Insgesamt lief es diesmal vorweihnachtlich-stressfreier ab als beim letzten Mal. Aber jetzt will ich ja auch kein Einstiegsgeld mehr :)